USC Lichtenegg vs. USC Bad Schönau

cof

Fünf Tage nach dem ersten Sieg in der heurigen Hallensaison ging es für uns schon wieder aufs Parkett. Der Gegner an diesem Sonntagabend war der USC Bad Schönau.
Im Vergleich zur Siegesmannschaft gegen den SV Haßbach, tauschten wir den gesamten Kader bis auf den Torwart, weshalb unsere Hoffnungen vor dem Spiel nicht all zu groß waren. Doch mit 9 Mann und einer Frau stellten wir uns der Herausforderung, auch das zweite Spiel im Jahr 2019 zu gewinnen.

Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass wir an diesem Abend ein mehr als ebenbürtiger Gegner für den USC Bad Schönau sein können. Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr verhalten und keine Mannschaft wollte es riskieren in Rückstand zu geraten. In dieser Phase konnten sich vor allem die Tormänner beweisen und nach 20 Minuten stand es immer noch 0:0. Doch dann gelang es uns, durch Berni Höller, die Torblockade zu brechen und die Führung zu erspielen. Von da an schafften wir es langsam, aber doch, den Vorsprung stätig auszubauen. Dies gelang vor allem durch kurze Pressingphasen in denen wir die gegnerische Defensive zu Fehler zwangen um daraus Torchancen zu kreieren. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir ein bisschen unter die Räder und die Schönauer konnten den Vorsprung wieder etwas verkürzen. Die erste Halbzeit endete 9:5.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich zur ersten. Beide Mannschaften kamen zu Torchancen, wobei die Jungs und Männer aus Bad Schönau das Glück nicht auf ihrer Seite hatten und etliche Latten- und Stangenschüsse verzeichneten. Einen großen Verdienst daran, dass wir unseren Vorsprung stätig ausbauen konnten, hatte auch unser Tormann, Michael Widermann, der durch einige Glanzparaden die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung brachte. Nach Ende der zweiten 60 Minuten konnten wir uns mit 20:10 durchsetzen.

Wir bedanken uns für die sehr faire Partie beim USC Bad Schönau und hoffen, dass wir den positiven Schwung in die nächste Partie mitnehmen können.

FOTOS

Mannschaft:
Tormann: Michael Widermann
Feldspieler:
Fuchs Stefan (x1 Tor)
Gruber Georg (x3 Tore)
Höller Bernhard (x2 Tore)
Kabinger Bianca (x4 Tore)
Pichlbauer Manfred (x4 Tore)
Pürrer Thomas (x4 Tore)
Sanz Manuel (x1 Tor)
Schrammel Christoph
Schrammel Franz Gregor