1. Meisterschaftsspiel Kreisliga Buckliges Steinfeld

IMG_9641

Am Sonntag, dem 15.April war es endlich so weit.
Der USC Lichtenegg ist aus dem Winterschlaf erwacht und konnte es kaum mehr erwarten zum ersten Heimspiel gegen die Stammtischrunde Karl-Wirt aus Saubersdorf anzutreten.

Seit heuer darf sich der USC Lichtenegg wieder auf den Meisterschaftsbetrieb in der Kreisliga Buckliges Steinfeld einstellen. Die teilnehmenden Manschaften und Ergebnisse findet ihr auch auf unserer Homepage unter Kreisliga BS.

Von April bis September wird jedes Monat ein Meisterschaftsspiel stattfinden. Der USC bestreitet in der Hinrunde sämtliche Spiele zuhause auf der Sportanlage in Lichtenegg, da es in den Sommermonaten wegen der Schulsanierung zu Lastwagenverkehr am Sportplatz kommen kann.

Zur Partie:
Der USC startete topmotiviert und überaschender Weise großteils nüchtern in die Partie. Die Partie startete sehr ausgeglichen, jedoch kam der USC etwas besser ins Spiel und hatte ein kleines Chancenplus zu verzeichnen. Nach ein paar Kleinchancen und nicht fertig gespielten Aktionen konnte sich jedoch Dominik Piribauer zum ersten Mal an diesem Tag in die Torschützenliste eintragen. Er nutze die Unordnung der Gegner in einem Strafraumgestocher. Die Motivation bei Domi war an diesem Tag extrem. Denn bereits zum dritten Mal in Folge landete er am Podest bei der Wahl zum Spieler des Jahres, jedoch konnte er auch in diesem Jahr die Wahl nicht für sich entscheiden.
Der torhungrige Domi drängte auf einen weiteren Treffer, es sollte ihm auch gelingen. Ausgangspunkt für das zweite Tor war ein herrlich geschossener Eckball von Gerhard “Gustl” Höller, welcher durch Johann “Johnny” Höller abgefälscht und durch Domi eiskalt verwertet wurde. Es stand nun 2:0. Der USC ließ danach wieder einige Chancen liegen und kassierte durch eine Unachtsamkeit den Anschlusstreffer zum 2:1. Abermals nach einem Corner wurde der USC wieder gefährlich und so war es diesmal Johnny Höller, der den Ball souverän über die Linie beförderte.
Zur Halbzeit stand es 3:1 zu Gunsten des USC Lichtenegg.
Nach der Halbzeit wurde etwas rotiert und wir wollten den Druck mit zwei Sturmspitzen erhöhen. Die Taktik ging leider nach hinten los und so kam die STR Karl-Wirt wieder bis auf einem Treffer an den USC heran. Der USC hatte in Hälfte zwei noch einige Chancen, jedoch gelang der vierte Treffer einfach nicht. Der neuling Oliver Vorwahlner konnte auch noch einige Chancen auflegen und kam auch selbst oft zum Abschluss, die größte Chance war ein Lupfer auf die Latte, seine Bemühungen an diesem Tag blieben jedoch unbelohnt.
Auffällig an diesem Tag war der starke Rückhalt aus den hinteren Reihen. Allen voran unser Tormann Michael Widermann und unser Bollwerk in der Abwehr Johannes Handler, Christoph Schrammel, Florian Schrammel und Michael Piribauer, welche einen Großteil aller Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Über die Seite konnte Manuel Sanz oft durch herrliche Einzelaktionen glänzen.
Die Erlösung brachte Paul Spenger allias “Sleepy Danger”. Er machte seinem Spitznamen alle Ehre und konnte nach einem herrlichen Lochpass mit seiner ganzen Routine triumphieren und schob den Ball eiskalt mit gefühlten 0,5km/h am Torwart vorbei. Der Endstand zum 4:2 war besiegelt und so durfte der USC Lichtenegg an diesem Sonntag noch ausgiebig feiern.

Der USC Lichtenegg bedankt sich für die sehr sehr faire und freundschaftliche Partie bei der STR Karl-Wirt und bei den zahlreichen Fans, die uns unterstützt haben.

Danke auch an unseren Schiedsrichter Daniel Reisner, der die Partie sehr fair gepfiffen hat.

Mannschaft:
Tormann: Michael Wiedermann
Feldspieler:
Josef Beiglböck
Michael Fritz
Johannes Handler
Bernhard Höller
Gerhard Höller
Johann Höller
Michael Piribauer
Dominik Piribauer
Manuel Sanz
Christoph Schrammel
Florian Schrammel
David Schuh
Paul Spenger
Oliver Vorwahlner
Peter Waldherr

Torschützen:
Dominik Pirbiauer x2
Johann Höller
Paul Spenger

…zu den Fotos (leider war die Linse verdreckt)